In Küssnacht wird ein Rollstuhltaxi stationiert

Der Bezirksrat hat der Einführung eines Fahrzeugstandortes für ein Rollstuhltaxi von LUtixi in Küssnacht sowie einer dreijährigen Versuchsphase zugestimmt. Er leistet damit einen Beitrag zur Beseitigung von Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen.

Personen oder Institutionen aus dem Bezirk Küssnacht, welche ein Rollstuhltaxi benötigen, müssen heute ein entsprechendes Spezialtaxi in Brunnen, Luzern oder Seewen bestellen. Diese Angebote sind aufgrund des Anfahrtsweges verhältnismässig teuer. Die Kommission für Altersfragen des Bezirks Küssnacht hat sich intensiv mit dieser Thematik beschäftigt und verschiedene Lösungen geprüft. Die Zusammenarbeit mit LUtixi hat sich als interessanteste Option herauskristallisiert.

Die Rahmenbedingungen
Auf Antrag der Kommission für Altersfragen hat der Bezirksrat einer dreijährigen Versuchsphase mit LUtixi zugestimmt. Damit sind folgende Rahmenbedingungen verbunden:

  • LUtixi stationiert ein Rollstuhltaxi im Bezirk. Von diesem neuen Fahrzeugstandort werden neben dem Bezirk Küssnacht die Gemeinden Adligenswil, Arth, Greppen, Meggen, Meierskappel, Risch-Rotkreuz, Udligenswil, Vitznau und Weggis bedient. Dies entspricht einem Einzugsgebiet von rund 57 000 Einwohnern und lässt eine optimale Fahrzeugdisposition zu.
  • Die Stationierung eines Fahrzeuges im Bezirk Küssnacht führt dazu, dass Küssnacht als Zone 1 eingestuft wird und dadurch von der günstigsten Tarifzone profitiert.
  • Der Bezirk Küssnacht leistet einen einmaligen Beitrag an die Beschaffung des neuen Fahrzeuges.
  • Er stellt für das neue Rollstuhltaxi einen reservierten und markierten Parkplatz zur Verfügung.
  • Für die Dauer der dreijährigen Versuchsphase wird zwischen dem Bezirk Küssnacht und LUtixi eine Nutzungsvereinbarung abgeschlossen.


LUtixi Fahrer
Der Bezirk Küssnacht unterstützt LUtixi bei der Suche nach freiwilligen Fahrerinnen und Fahrern für den Standort Küssnacht. Um weiterhin einen günstigen Fahrdienst anbieten zu können, ist die Organisation auf die Unterstützung durch ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer angewiesen. Ihr Engagement ermöglicht es Menschen mit Behinderung, Termine selbstständig wahrzunehmen, Freundschaften zu pflegen und am kulturellen Leben teilzunehmen. Die freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer gehören deshalb zum wertvollsten Kapital von LUtixi. Personen, die sich für ein Engagement als LUtixi Fahrer interessieren, melden sich direkt bei LUtixi unter der Telefonnummer 041 240 37 37 oder per Mail an info@lutixi.ch.

Personen aller Altersstufen profitieren
Der Bezirksrat ist überzeugt, dass die Stationierung eines Rollstuhltaxis im Bezirk Küssnacht für die Einwohner sowie für Institutionen in mehrfacher Hinsicht vorteilhaft ist. Die Fahrdienstabdeckung für Küssnacht wird sichergestellt und deutlich günstiger. Vom Rollstuhltaxi-Angebot profitieren nicht nur Senioren, sondern Personen aller Altersstufen mit einer Gehbehinderung. Mit der Unterstützung des Rollstuhltaxi-Angebots leistet der Bezirk Küssnacht einen Beitrag zur Beseitigung von Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen.

Alles auf einen Blick im Wegweiser

Die Infostelle für Altersfragen des Bezirks Küssnacht koordiniert und sammelt die Angebote für Seniorinnen und Senioren und ihre Angehörigen. Im neuen Wegweiser ist (fast) alles zu finden.

In der neu gestalteten Broschüre publiziert die Infostelle für Altersfragen wichtige Angebote, Kontaktpersonen und Auskunftsstellen, welche sich vorwiegend an die ältere Bevölkerung des Bezirks Küssnacht richten. «Wir möchten Sie dabei unterstützen, dass Sie Informationen und Adressen zu allen wichtigen Fragen rund ums Leben im Alter schnell und unkompliziert finden», hält Bezirksrätin Petra Gamma Grüter, Ressort Soziales und Gesellschaft, im Editorial fest. «Der Wegweiser wurde vollständig aktualisiert und weiter ausgebaut. So präsentiert er u.a. die Betreuungs- und Versorgungsangebote, welche Ihnen und Ihren Angehörigen im Bezirk Küssnacht zur Verfügung stehen, und leistet damit eine wichtige Hilfestellung für alltägliche und weniger alltägliche Fragen. Für Ihre Anliegen rund um das Thema Alter und Gesundheit steht Ihnen auch unsere Infostelle für Altersfragen im Monséjour – Zentrum am See in Küssnacht zur Verfügung. Wir freuen uns, wenn wir mit dieser Broschüre, unseren Angeboten und den Dienstleistungen der Infostelle einen Beitrag für einen sorgenfreien Alltag leisten dürfen», betont Petra Gamma Grüter. Gleichzeitig richtet sie ihren Dank an die Kommission für Altersfragen, welche sich im Bezirk Küssnacht im Bereich der Altersthemen engagiert und den neuen Wegweiser massgeblich mitgestaltet hat.

Inhalt des Wegweisers

  • Auskunft, Beratung, Pflege und Unterstützung
  • Gremien der Alterspolitik
  • Freiwilligenarbeit, Besuchsdienst und Nachbarschaftshilfe
  • Dienststellen Bezirk Küssnacht
  • Migration und Alter
  • Wohn- und Pflegezentren, Alterswohnungen
  • Notfallnummern
  • Bildung, Freizeit, Sport, Treffen
  • Kirchen, Seelsorge, Beratung, Besuchsdienst
  • Fachstellen
  • Letzte Lebensphase


Hinweise:

  • Der Wegweiser wird auf dieser Internetseite laufend aktualisiert und kann als PDF heruntergeladen werden (rechte Spalte, PDFs zum Downloaden).
  • Der Wegweiser kann in gedruckter Form bei der Infostelle für Altersfragen im Monséjour – Zentrum am See in Küssnacht abgeholt werden. Öffnungszeiten: Während der Herbstferien am Montagnachmittag von 13.30 bis 16.30 Uhr, nachher auch von Montag bis Freitag jeweils am Vormittag.
  • Bei der folgenden Adresse kann der Wegweiser telefonisch oder per Mail bestellt werden: Bezirk Küssnacht, Soziales und Gesellschaft, Tel. 041 854 02 51, E-Mail: info (at) alter-kuessnacht.ch

Freuen Sie sich auf die Zukunft

Auf die Zukunft im Bezirk Küssnacht soll man sich freuen können – und dazu gehört auch das älter werden.

Bezirksrat, Kommission für Altersfragen und Infostelle für Altersfragen verfolgen das Ziel, das gute Angebot an sozialen Dienstleistungen für die älteren Menschen im Bezirk Küssnacht zu erhalten und qualitativ weiter auszubauen.

Schwerpunkte sind

  • spitalexterne Versorgung und Gesundheitsförderung
  • Aktivitäten und Solidarität
  • Spiritualität, Sterben und Tod
  • Wohnen und Sicherheit im Alter
  • Verkehr, Mobilität und Infrastruktur
  • Alter und Migration
  • Information und Koordination

 Alterspolitik im Bezirk Küssnacht

Für die Alterspolitik im Bezirk ist der Bezirksrat verantwortlich. In seinem Strategiepapier hält er fest: «Der Bezirksrat ermöglicht, dass betagte Menschen ihren Lebensabend zu Hause oder in der Gemeinde in vertrauter Umgebung verbringen können.»

Alterspolitik hat im Bezirk Küssnacht zum Ziel, den Beitrag älterer Menschen für die Gesellschaft vermehrt zu anerkennen und zu schätzen. Autonomie und die Partizipation der älteren Menschen sollen gefördert, die Solidarität zwischen den Generationen soll gestärkt werden.

Mit gezielter Alterspolitik Wohlbefinden und Sicherheit zu gewährleisten, ist ebenso wichtig wie das Engagement älterer Menschen am gesellschaftlichen Leben.

Altersleitbild